Kara Benson

Namibia

Über das weite Land

 

14,75
219 S., Klappenbroschur
mit 64 Farbfotografien

Coverfotos:

(c) C. Brüggemann;
R. Carstens 


ISBN:  978-3-9814953-6-2

erschienen 2018

 

sofort lieferbar

Namibia.jpg
cheetas_edited.jpg

Hörproben
gelesen von Kara Benson

   aus "Am Anfang war                  
  der Zufall"                  

 

"Walvis Bay 45-km-Distanzritt                   
 in den Dünen"                  

 

"Kaffee mit Handy"                   

Namibia ist einer der spektaku-lärsten Orte der Welt, wo Wein zwischen zwei Wüsten gedeiht und die älteste Wüste mit den höchsten Dünen aufwartet, wo man nicht zum Mond reisen muss, um dort zu wandern, und wo das Distanzreiten in den schier endlosen, bizarren und farbintensiven Landschaften eine ganz besondere Qualität erhält. Es ist ein Land, in dem die Menschen verschiedenster Kulturen friedvoll leben und in dem nicht nur das Autofahren zum Abenteuer werden kann. 

Namibia. Über das weite Land ist kein Reiseführer, Reitersach-buch oder Liebesbuch. Es ist eine ganz außergewöhnliche Mischung, die weit über den Tellerrand hinausblicken lässt,
in der man lesend ganz authen-tisch, durch die Augen der Autorin, neuen Wegen nach-spürt und mitreißende, sinnliche Erfahrungen macht. 

Weitere Titel von Kara Benson bei kalliope paperbacks:

Zwischen grünem Tee und Weizenbier. Eindrücke aus Afghanistan (2020)

Briefe aus Simbabwe (2006)

Letters from Simbabwe (2006)

 

Polen 1981: Ania ist acht Jahre alt, als sie morgens in ihrem Zuhause nur die Großmutter vorfindet. Ihre Mutter Theresa hat sie und ihre Schwester in Polen allein zurückgelassen und ist ihrem vorher geflohenen Ehemann nach Deutschland gefolgt.  Ania bleibt bei ihren Großeltern und rettet sich in der folgenden, chaotischen Zeit in eine Welt der scheinbaren Ordnung, indem sie sich ein Buch der Wörter erstellt. Darin versucht sie, alle für sie nicht begreifbaren Begebenheiten wie in einem Lexikon aufzulisten und zu erklären. Die anfangs nur auf wenige Wochen hin geplante Trennung der Familie dauert fast ein Jahr an, da in der Zwischen-zeit in Polen der Kriegszustand ausgerufen wird und alle Aus-reisen damit verhindert werden. 

Als nach einem Jahr endlich auch beide Kinder außer Landes gelassen werden, gelangen sie in Deutschland in eine vollkommen neue Welt, in der das von Ania aufgesetzte Buch der Wörter keinen Nutzen mehr bringt, da dem kleinen Mädchen die polnische Sprache abhanden-kommt. Alles ist anders, aus Ania ist eine Anna geworden, und diese muss neue Wörter lernen, ein neues Buch erstellen, in welchem sie die unbekannte Welt zu begreifen lernt. 

Die zwei Jahre im Leben Annas und ihrer Mutter spiegeln sich wiederum 35 Jahre später in einem einzigen Tag der Lektorin Thea wider, die diese Geschichte als Manuskript auf ihrem Schreibtisch vorfindet. Durch die Lektüre der gelungenen Integration Annas wagt es Thea unbewusst, sich aus der eigenen, selbst erwählten Isolation zu befreien. 

 aus "Zufälle" 

 

"Das System" 

 

Kapitel V - Thea 

frontcover_anna_buch_der_wörter.jpg

Judith Reusch

Anna

Buch der Wörter

 

12,50 
271 S., Klappenbroschur
Coverfoto: (c) Dorothe Domke


ISBN:  978-3-9814953-7-9

erschienen 2018

 

sofort lieferbar

Hörproben
gelesen von Judith Reusch

 aus "Zufälle" 

 

"Das System" 

 

Kapitel V - Thea 

frontcover_anna_buch_der_wörter.jpg

"Meisterhaft dicht entfaltet […] eine Hommage an das, was Literaturzu leisten vermag."

 

Mannheimer Morgen, 2. Mai 2018

Pressestimmen
Mannheimer Morgen, 02.05.2018
Waiblinger Zeitung, 06.03.2018
Südwest Presse, 20.10.2018
safe_image.php.jpeg
28515034_1166660603470364_88393966249096
safe_image.php-2.jpeg
Aktuelle Lesetermine
13. März 2023, 19 Uhr - Korber Höhe, Gemeindesaal, Waiblingen
Veranstalter: der Frauenkreis.
 
Diese Lesung wird am Klavier begleitet, Musiker Peter Böttinger 

                                           

 
 
 
 
 

Diese Geschichte hat genau das, was ich an einem Buch brauche:

ich muss emotional herausgefordert sein, tief in die Geschichte tauchen und nachdenklich und bewegt wieder rauskommen.
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und auch privat weiterempfohlen!
Sehr gelungener erster Roman!

Es sind hundert alltägliche Situationen, tausend einfache Momente

die uns das Leben von Anna und ihrer Familie zeigen.

Und gerade, weil sie so simpel und unspektakulär sind,

gerade weil sie so realistisch sind, fesseln sie einen.

 

Klicke hier für weitere Bewertungen auf Amazon